Wettkampfbericht Triathlon Kadertest Chemnitz

Unser junger Nachwuchstriathlet Johannes lernte vor eineinhalb Jahren das Kraulschwimmen und möchte seitdem durch ständiges Training demnächst die Kadernormen des sächsischen Triathlonverbandes erreichen. Dazu nimmt er jetzt schon an solchen Kaderwettkämpfen teil und mußte heute gegen die Sportschüler Sachsens in Chemnitz antreten.

clip_image001   clip_image003

Die erste Strecke waren die 50m Freistil, die Johannes doch ein wenig aufgeregt in Angriff nahm.

clip_image005  clip_image006

Der Start gelang hervorragend und obwohl Johannes kein Sprinter ist,

clip_image008   clip_image009

schwamm er auf der ungewohnten langen 50m-Bahn eine respektable 32,9sec.

clip_image011  clip_image013

Auch einen „alten“ Bekannten trafen wir wieder: Lukas Mielack, der inzwischen an der Sportschule Leipzig auf Triathlon umgeschwenkt ist.

clip_image015  clip_image017

Er hatte leider Verletzungspech und startete hier zum ersten Mal wieder nachdem seine Achillessehnenentzündung abgeklungen ist.

                                  clip_image019

                             Papa und Trainer spornen Johannes weiter an.

clip_image021   clip_image023

Sein nächster Wettkampf waren die absolut ungewohnten 50m Delphin. Mit großem Kampf brachte er auch diese Strecke in 43,9sec hinter sich.

clip_image024 Richtig hart war die nächste Strecke. 50m Kraulbeine auf der langen Bahn wollen gar kein Ende nehmen.

clip_image026  clip_image028

                              Johannes brauchte weniger als eine Minute!

clip_image030  clip_image031

Der abschließende Schwimmwettkampf waren die 400m Freistil. Optimistisch nach unseren letzten Trainingsergebnissen ging Johannes etwas schnell an.

clip_image032   clip_image034

Es machte sich dann auch die Erschöpfung im 4.Wettkampf bemerkbar und ebenso die lange Bahn. Trotzdem kämpfte er tapfer bis zum Ende und schaffte es zum ersten Mal auf einer 50m-Bahn unter die 6 Minuten.

Später folgten in der Laufhalle die 5000 Meter. Auch hier unterbot Johannes die 20 Minuten-Marke, war aber als engagierter Wettkämpfer immer noch nicht zufrieden mit dieser tollen Leistung. Wir können als Trainer nur sagen, prima Wettkampf, toll gekämpft und wieder viele Erfahrungen gesammelt! Der nächste Wettkampf wird noch besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.