Trainingslager Plauen Samstag

Heute haben wir ein Geburtstagskind und alle Vorbereitungen sind getroffen:

clip_image002   clip_image003

Eine Geburtstagstorte und ein Vereinsgeschenk, sowie ein Geschenk von den Eltern.

clip_image005  clip_image006

Alle stehen für das Singen bereit und da ist das Geburtstagskind: Leon, der heute 10 Jahre alt wird! Herzlichen Glückwunsch von uns allen!!!!

clip_image008  clip_image009

                Die Kerzen sind entzündet und auch mit einem Mal ausgeblasen.

                                       clip_image011

                Frances schafft es, genug Stücke für alle Kinder zu schneiden.

clip_image013  clip_image015

Was werden wir wohl heute trainieren?! Karsten zeigt die Einschwimmübungen…

clip_image017   clip_image019

Die nächsten Aufgaben kommen von Tilo – am Anfang sind wir ganz schön Viele für eine Bahn.

                        clip_image021

Letztes Bild vor der Mammutaufgabe – Schwimmen fürs Totenkopfabzeichen, d.h. für Bronze eine Stunde, für Silber 1,5 Stunden und für Gold 2 Stunden durchschwimmen ohne sich irgendwo festzuhalten!!!

clip_image023

                            Die Großen legten zwei Minuten eher los.

clip_image025  clip_image026

                                 Dann schwimmen alle auf den zwei Bahnen…

clip_image027  clip_image028

                          Lang und ruhig ziehen die Kiddis ihre Bahnen.

clip_image029  clip_image030

Nicht nur Freistil – jedwede „Schwimmart“ ist erlaubt – Hauptsache nicht festhalten!

clip_image032

Wir haben viel Platz, da es heute 50-Meter-Bahnen sind.

clip_image034 clip_image036

             Zur „Aufwärmung“ schwimmen einige Jungs auch mal Delphin!

Nach einer Stunde hatten die folgenden Kinder das Totenkopfabzeichen in Bronze geschafft:

clip_image038 clip_image040 clip_image042

                Moritz                                   Sarah                                 Katharina

clip_image044 clip_image046 clip_image048

   Geburtstagskind Leon                  Leon der „Große“   und   die völlig platte Robin.

clip_image049  clip_image050

Wegen eines Hungerastes mußte auch Tim „schon“ aussteigen und sich mit im kleinen Becken erholen.

clip_image052 clip_image053

Hauptsache weiterschwimmen… Damit wir nicht an die Wand kommen, wenden wir unter der Fähnchenleine fünf Meter vor der Wand.

                                 clip_image055

         Schon mehr als anderthalb Stunden und die Kinder ziehen weiter durch!

clip_image057  clip_image059

Inzwischen werden alle möglichen Fortbewegungsmethoden genutzt, sogar toter Mann…

                           clip_image060

Selbst die unermüdliche Paula legt sich zwischendurch mal in die Rückenlage…

clip_image062  clip_image064

    Zwei Stunden sind um und die Jungs haben sogar noch Kraft für Delphin!

clip_image066

Die „Zwei-Stunden-Helden“: Lara, Paula, Frederike, Anna, Evelyn, Tom, Kai, Damian und Maria, Emma und Mathis- Klasse!!!

                        clip_image068

    Wir haben ja auch einen Pulbuoy mitgenommen – also nutzen wir ihn auch!

                           clip_image070

                          Slalomschwimmen mal als Abwechslung

clip_image072

                             Auf der zweiten Bahn klappt es ganz gut.

clip_image002[4]

                                       Der Pulbuoy als Staffelstab

clip_image004

        Nach dem Üben sogar schneller nach vorn gegeben, als Paula schwimmt.

clip_image006[4]

      Er wandert auf der rechten Seite nach vorn und auf der linken zurück…

clip_image008[4]

                „Ziehet durch, zeihet durch, durch die gold´ne Brücke“

clip_image010  clip_image012

     Das letzte Training war eine echte Abwechslung zum reinen Schwimmen…

clip_image014  clip_image016

                               Bockspringen macht auch im Wasser Spaß!

clip_image018

     Dann beschlossen die Kinder, sie könnten ja mal Trainer für die Trainer sein!

clip_image020  clip_image022

Karsten macht sich bereit – Tilo muß einfach immer mit den „Trainern“ diskutieren – das geht gar nicht!

                      clip_image024

                                      Paula zeigt, wo es langgeht!!!

clip_image026[4]

           Nebenan darf in aller Ruhe „Feuer, Wasser, Land“ gespielt werden.

clip_image028[4]

clip_image029[4] clip_image031

                       Die Erwachsenen sind aber auch schnell kaputt gespielt!

clip_image033 clip_image035

Nach den letzten Schwimmmetern gab es sogar noch Aufgaben aus dem Synchronschwimmen:

clip_image037 clip_image039 clip_image041

So schlecht schlagen sich die Alten gar nicht, wenn man berücksichtigt, dass auch die

clip_image043  clip_image045

    Beweglichkeit an Land nicht mehr so groß ist, wenn man „Richtung 50 geht“…

clip_image047

Die allerletzte Übung ist eine Gruppenübung für das gesamte „Lager“. Gut festhalten, damit auch alle reinfallen.

Hier sind einige der Kunstwerke, die unsere Kinder als Geschenke für die Herbergsleute gemalt haben:

clip_image049[4] clip_image051 clip_image053[4]

clip_image054  clip_image055[4]

clip_image057[4]      clip_image059[4]

Bevor wir sie übergeben konnten, bedankten sich die Kinder bei den Betreuern:

clip_image061   clip_image062[4]

      Danach übergaben sie die Geschenke an die „Herbergsmutter“ Anja:

clip_image064[4] clip_image066[4] clip_image068[4]

Danach legten die großen Jungs noch mal richtig los und mixten für die Aktion:

clip_image070[4] clip_image071

               jede Menge alkoholfreie, leckere Getränke für alle anderen:

                            clip_image073

clip_image075  clip_image077

      Wir denken, die Kinder hatten Spaß und es war auch ziemlich lecker.

clip_image079 clip_image080

clip_image081 clip_image082

clip_image084

Das ist doch ein gelungener Abschluß – obwohl sogar noch Zeit für „Drachen zähmen leicht gemacht“ Teil 2 blieb…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.