Trainingslager Plauen Donnerstag

„Schnell, schnell zum Training“ hieß es heute früh: „wir haben viel vor!“

clip_image002  clip_image004

Kathrins Kraulgruppe versammelte sich am Rand und Frances Team wurde schnell eingewiesen.

clip_image006  clip_image008

Als Vorbereitung auf die komplexe Kraultechnik gehen wir zunächst wieder in die Rückenlage, um den kontinuierlichen Beinschlag zu üben…

clip_image010 clip_image012 clip_image014

Ein wenig Delphin beim Einschwimmen ist inzwischen für die ganz Großen gar kein Problem mehr!

clip_image016  clip_image018

Mithilfe des Brettes atmen wir einarmig auf rechts oder auf links, Tamino arbeitet aktiv an seiner Technik….

clip_image020  clip_image021

Genauso emsig trainieren Lara und Stella, bei denen es nun am Tag 3 schon richtig nach kraulen aussieht!

clip_image023  clip_image024

Zunächst schauen wir nur auf die Beine und die Atmung, die Verfeinerung der effektivsten Armbewegung (kein gestreckter Arm über Wasser, sondern ein hoher Ellenbogen wie bei Sophie) folgt in den nächsten Trainingsstunden.

clip_image026 Alle sind geschafft, aber glücklich, weil ganz viele Bienchen von uns an die Kinder verteilt werden. Ich bin froh, dass das Kraulen bei allen schon so toll aussieht.

clip_image027  clip_image028

Haupt- und Nebenschwimmart waren heute gesucht – zuerst für kurze Sprints

clip_image030  clip_image031

und dann für Ausdauerstrecken, kombiniert mit Kraftübungen. Nebenan warten die „Mittleren“ auf ihren Start – auch für sie galt es heute am Morgen, Sprinten und dann Ausdauer trainieren…

Den Abschluß der eineinhalb Stunden bildeten weitere Startsprungübungen:

clip_image033  clip_image035

Schönes Eintauchen von Maria! Fast spritzerlos, aber leider den Kopf im Nacken…

                            clip_image037

Leon mit gutem Eintauchen und Kopf unten(!!!) – aber vielleicht nicht kraftvoll genug abgesprungen, um die Beine noch ordentlich ins Wasser zu bekommen

clip_image039  clip_image041

             Eine kleine Aufwärmung hatten sich dann alle redlich verdient!

Nach einem ausgiebigen Mittagsmahl und einer Stunde Mittagsruhe ging es wieder in die Schwimmhalle:

clip_image043  clip_image045

Fast nur Beine schwimmen war bei den Großen angesagt – sie schafften 1300 Meter neben dem Ein- und Lockerschwimmen in einer Stunde!!!

clip_image047  clip_image049

Da wir nur zwei Bahnen hatten, gab es auch nur zwei Gruppen. Bei Kathrin war es

clip_image051  clip_image052

wesentlich abwechslungsreicher:

clip_image054  clip_image055

Technik und immer wieder Technik…es soll den Kindern ins Blut übergehen, worauf in den drei Lagen Wert gelegt wird: Körperspannung, lange Züge vom Eintauchen bis zum Abdruck an den Oberschenkeln…

clip_image056 Das richtige Rückenschwimmen ist mir persönlich am Wichtigsten, weil es im Alter für Abwechslung im Schwimmen sorgt und als körper- und gelenkschonend und rückenstärkend gilt!

clip_image057  clip_image058

                 Antonia und Katharina                                          Stella und Tom

Die letzte Aufgabe beim Beineschwimmen war das Tauchen nur mit Hilfe der Beine:

clip_image059   clip_image060

         Tim ganz super wie ein Wal                   Tom leider mit dem Blick nach vorn

clip_image061  clip_image062

Evi mischte tatsächlich bei den „Großen“ mit(!) und Paula taucht sogar 20m in der Rückenlage!

clip_image064

Zum Schluss sorgte ein Spiel für Abwechslung, Aufregung und natürlich für Spaß unter den Kids: Feuer, Wasser, Land!!! Hier beim Element „Feuer“ an Land…

clip_image066     clip_image068

                           „Feuer“ im Wasser                                            „Regen“

clip_image070  clip_image072

Nein, kein Wassertrinken, sondern wieder „Feuer“…, hier „Sonne“ im Wasser

clip_image074  clip_image076

                 und an Land….                                            „Regen“ an Land

clip_image078

Das Element „Sturm“ sorgt für den nötigen Kuschelfaktor!

clip_image080  clip_image081

Der Tag wurde am Abend mit einem Quiz in und über die Jugendherberge abgerundet.

clip_image083 Das überraschendste Team – die eigentlichen „Streithähne“ Antonia und Nele rauften sich zusammen – Klasse!

clip_image085  clip_image087

Eifrig wurde überlegt und durch das ganze Haus getobt, um die Aufgaben zu lösen…clip_image089

Die Stufen im Schlauchtrockenturm mußten gezählt werden, ebenso die Schläuche…

clip_image091   clip_image093

Mal sehen, wie die ganze Sache ausgegangen ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.