Freitagstraining 21.09.2012

 

Kathrin begann den heutigen Tag mit Elan und als „Vorturnerin“ für einen Teil der Walrosse.

Brigitte und Steffi schwammen durch Flossenunterstützung richtig schnell und Brigitte konnte sich

über das Gruppentier freuen – herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

 

 

Die Nichtschwimmergruppe startete heute mit „todesmutigen“ Sprüngen von der Matte ins kleine Becken.

Steffis AWG-gruppe und Gerhard und Tilos Enten begannen auf den Schwimmbahnen mit eigenen Programmen

direkt nach dem Einschwimmen. Hier schwört Steffi ihre Gruppe auf das Training ein.

Unsere jungen Schwimmer sollen jetzt immer Sprints an den Anfang des Trainings stellen- sehr schnell und sehr

kurz – nämlich nur eine halbe Bahn.

Im kleinen Becken wurden dann Vorwärtsrollen direkt ins Wasser hinein geübt…

Bei den Sprints wurde mächtig ins Wasser „geprügelt“…

… und danach an der Technik und dem Abdruck beim Beineschwimmen gefeilt.

Der krönende Höhepunkt im kleinen Becken war der Sprung ins Tiefe und das Weitergleiten zur rettenden Matte- alle Achtung!

Bei den Enten tat sich Jonas besonders hervor. Als Schwimm-Neuling zum ersten Mal dabei gelang ihm am ersten Trainingstag fast sofort das Kraul- und Rücken-Beine-Schwimmen – Klasse!

    

Neben dem Spaß und den großen Altersunterschieden auf Bahn 3, gab es auch noch „schwere Verletzungen“ im Training zu berücksichtigen (am Ende waren es blaue Flecke von einem kleinen Unfall am linken Bein).

Aber die Freude am Wasser und der Spaß beim Üben haben wohl deutlich überwogen!

 

Bei den Allerkleinsten gelangen die ersten Schwimmmeter und die Gruppe probierte vieles Weiteres aus.

Ziel bleibt immer das Gleiten und Schwimmen.

Unsere Enten hatten inzwischen Flossen angezogen und schwammen ihre Ausdauereinheit mit bis zu 24 Bahnen.

Im kleinen Becken wurde inzwischen auf der Matte gespielt.

Hier kann man unsere „Probleme“ beim Wechseln sehen- mehrere große Gruppen treffen gleichzeitig aufeinander- beim Hereinkommen und beim Beenden des Trainings- so dass wir Trainer kaum noch vernünftige Ansagen machen können. Deshalb gab es heute für alle zwei Zettel, einen für die Beitragszahlungen und einen für unsere Vereins- und Elternversammlung am 02. Oktober 2012.

Jonas hatte sich heute die Ente redlich verdient- herzlichen Glückwunsch!

Kathrin beim Einstimmen ihrer Schildi-gruppe und mit den ersten Sprüngen.

Gerhard und Tilo begannen bei den Eisbären wieder mit Sprints…

 

… in verschiedenen Stilarten.

Die Schildis konnten sich heute neben dem Beintraining in der Bauch- und Rückenlage auch dem…

…Tauchtraining widmen.

Die Eisbären nebenan sollten beim Beineschwimmen ihren Abdruck verbessern.

 

 

Das ordentliche Ins-Wasserspringen und das anschließende Tauchen und Hochkommen bereitete den Schildis viel Spaß.

Maria durfte die notwendige Körperspannung und – haltung demonstrieren.

Inzwischen gelangten die Eisbären ebenfalls zum Ausdauerteil des heutigen Trainings.

Unsere eifrigsten Kinder üben sogar in der Spielzeit noch weiter…

 

 

 

… oder schwimmen sogar über die Zeit hinaus, um alle Bahnen zu schaffen. Für dieses tolle Engagement liebe

Josefin und liebe Saskia solltet ihr beide den Bären bekommen. Da wir nur den Einen haben und Saskia verzichtete, darf sich Josefin in dieser Woche zusammen mit Jonas von den Schildis über das Gruppentier freuen- herzlichen Glückwunsch!

 

Die Pinguine absolvierten ihre Sprints am Anfang heute als Staffelschwimmen.

Die Frösche konnten sich über ihren Trainer Stefan freuen, dessen Schulter operiert wurde und der sich trotzdem

sofort wieder am Beckenrand einfand- dankeschön!

Kathrin, die uns als Betreuerin im Trainingslager unterstützen wird, hier beim Brustschwimmen. Sie trainiert auch regelmäßig bei den Fröschen.

 

Uwe übernahm Bahn 5 der Pinguine und begann mit Techniktraining, dem später Flosssenausdauerschwimmen folgte.

Leon bekam heute den Pinguin für seine Leistungen- herzlichen Glückwunsch!

 

Während Kathrin unsere Nemos vor allem in Technikfragen trainierte, starteten…

…die Hechte unter Tilos „Fuchtel“ die Sprints als Hasenjagd. Da herrscht ganz ordentlich Betrieb im Wasser!

Bei den jetzt immer mit notwendigen Technikübungen ging es danach deutlich ruhiger zu. Hier unten schön zu sehen:

Brustarmen von Antje und Kraularme erstes Drittel von Martin.

 

Emely wartete ganz brav auf ihre Mama und die Hechte zogen lang und gleichmäßig ihre Bahnen.

Kathrins Gruppe nutzte die Flossen heute ebenfalls zum Training und später zeigte uns Diana die schulbuchreife Brustbeinschwimmtechnik!!! Dabei war sie nie Leistungsschwimmerin, verdankt also Kathrins Training und ihrem großen Talent diesen Rutsch und Abdruck!

Anziehen der Beine

Füße nach außen stellen kräftiger Abdruck vom Wasser

Beine zusammenführen und schön gestreckt Gleiten – einfach Klasse!

Emely durfte heute den Nemo; Jana und Diana den Kraken, sowie Adrian für tolles Training den Hecht mit nach Hause nehmen – herzlichen Glückwunsch!

 

Bis nächste Woche alles Gute

Euer Tilo.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.