Freitagstraining 14.09.2018

Nun beginnt auch unser Freitagstraining im kleinen Becken:

clip_image002

                           In der ersten halben Stunde kamen „nur“ 11 Kinder!

clip_image004  clip_image006

Wir probierten das Eintauchen des Gesichtes ins Wasser und das Eintauchen beim Rutschen.

clip_image008  clip_image010

Trauen sich die Kleinen schon mal ins Becken zu springen?                       Natürlich!

clip_image011  clip_image013

“With a little help from…”                                      Dann ging es zum Nudelholen.

clip_image014  clip_image016

Wer schafft es mit der Nudel zur anderen Seite? Dort stellen sich alle an den Beckenrand (tiefe Seite).

clip_image018  clip_image020

Ganz allein ins Wasser springen und zu den Tauchringen auf der anderen Seite paddeln. Fast alle können hier einen Ring heraufholen – natürlich mit dem Kopf unter Wasser – prima!

clip_image022

                                 Dann kam die zweite Halbzeit – mit 15 Kindern!

clip_image024 clip_image026 clip_image028

Auch hier beginnen wir mit einfachen Übungen…Kopf ins Wasser, blubbern, strampeln usw.

clip_image030

                Dann dürfen die Kinder das Becken mittels Nudel allein erforschen…

clip_image032

                                        Das Springen mit der Nudel gibt Sicherheit…

clip_image034 clip_image036 clip_image038

Reinspringen, Strampeln, Vorwärtskommen…mehr wollen wir erst einmal noch nicht

clip_image040

                  Alleine Rauskrabbeln ist ebenso wichtig, geht sogar mit der Nudel!

clip_image042

Wir wollen sehen, ob die Kids an Selbstvertrauen gewonnen haben und springen nun ohne Hilfe ins Wasser…

clip_image044 clip_image045

                                    Linus schafft das ganz allein und strahlt…

clip_image047  clip_image049

Ebenso Skadi, die ganz alleine zu Mama paddelt und genau wie Filius, super!!!

clip_image051 clip_image053

Die Kinder und Jugendlichen der 16 Uhr-Gruppen kamen ebenfalls in überraschend großer Zahl – eigentlich hatten sich 50 Kinder vom letzten Jahr vom Verein verabschiedet. Davon war nun kaum etwas zu spüren…

clip_image055 clip_image056

Bei der AWG schwammen erst Mutter und Tochter um die Wette und dann Sylvio und Benny.

clip_image002[4] clip_image004[4]

Bei so viel Andrang und nur einem Trainer ging es erst einmal an verschiedene Sprünge – den Kopfsprungabfaller oder das Laufen in der Luft.

clip_image006[4]  clip_image007

                 Dies sorgte für viel Spaß               –            ebenso wie der Pirouettensprung

clip_image009 clip_image010[4]

Den schwimmerischen Abschluß bildete heute das Beinschwimmen und sitzen auf dem Brett.

   clip_image012

clip_image014[4] Zum Abschluß: Spielezeit!

Dann wurde es 17 Uhr und die Halle platzte förmlich aus allen Nähten!

clip_image016[4]

26 kleine Kinder bei Kathrin auf Bahn 5, 26 Kinder auf Bahn 3 und 4 bei Paula und Tilo, sowie 24 große Kids auf Bahn 1 und 2, wo heute die Trainer Klaus und Gerhard leider verhindert waren (Papa Andy Buchwald half hier toll mit aus – dankeschön).

Es wäre toll, wenn einige Kinder und Jugendliche bereit wären, andere Trainingszeiten zu nutzen. Z.B.: Niklas Lehmann, Mara Buchwald, Robert Pannwitz, Leon Neukranz, Christoph Ramminger eine Stunde später ?!)

clip_image018[4]  clip_image019

Auch hier bot es sich an, zuerst einmal ein paar Sprünge mit einer Bahn Schwimmen zu verbinden.

clip_image020[4]  clip_image022[4]

So konnte etwas Training auf Bahn 3 bis 5 stattfinden, während Bahn 1 und 2 lang und ruhig schwimmend ins Trainingsjahr einstiegen.

clip_image024[4] clip_image026[4]

Kathrin ließ die „Neuschwimmer“ beim Feuer-, Wasser-, Land-Spiel viel Schwimmen und Klettern (rein und raus).

clip_image028[4]

Ab 18 Uhr war Bahn 5 für die Rettungsschwimmer reserviert. Hier trainiert unser Nachwuchs für die Rettungsschwimmerprüfungen.

clip_image030[4]  clip_image032[4]

Auf Bahn 3 trafen sich unsere Erwachsenen und Bahn 1 und 2 blieb für die schnellen Kiddis.

clip_image034[4]  clip_image035

Unsere Jugend auf Bahn 4 – Ausdauertraining           und          Tauchen auf Bahn 5.

clip_image037  clip_image039

          Streckenschwimmen mit Brustbeinen in der Rückenlage – Rettungsschwimmen!

                             clip_image041

Auf Bahn 1 und 2 schwammen wir ganz ruhig alle Schwimmarten – zuerst Beine, dann Arme und zuletzt gesamt – es war ein ganz schön stressiger Abend…

Zum Abendtraining war auch Hans-Peter Ziob mit seiner WM-Medaille im 70.3-Triathlon aus Südafrika zurück:

                       clip_image043

Ein ausführlicher Bericht über diesen Wettkampf erfolgt, wenn wir die Bilder und Infos haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.