Bildungscamp 2018 – Der Tag danach

         Obwohl heute erst 8.30 Uhr Frühsport angesagt war, schien sich die Begeisterung

clip_image002  clip_image003

                               und auch die Teilnehmeranzahl in Grenzen zu halten…

clip_image005  clip_image006

                      Tja, die müden, alten Knochen kommen nicht mehr so schnell in Schwung.

clip_image008  clip_image010

                                                  Nach und nach wurden es immer mehr…

                                                   clip_image012

          Aber auch zum Frühstück schien eine unerklärliche, bleierne Schwere über unseren

                                  clip_image014

                                                    sonst doch so munteren Kindern zu liegen.

clip_image016  clip_image018

                      Dies setzte sich auf dem Weg zum Einkauf fort – Begeisterung pur also!

clip_image019  clip_image021

Selbst die Pferderanch gleich um die Ecke konnte kaum zur Hebung der Stimmung beitragen:

clip_image022

clip_image024 clip_image026

clip_image028 clip_image029

           Können lumpige 75 Kilometer auf dem Fahrrad unsere Jugend so erschlaffen lassen?

clip_image031  clip_image033

Natürlich nicht, nach und nach erwachten die Lebensgeister wieder und die Pause vor dem Mittagessen wurde so genutzt:

clip_image035

clip_image036 clip_image038

                                     Dies ist übrigens kein Jungszimmer!!!

clip_image040

                       Unser Küchendienst war fleißig am Schneiden und Kochen:

clip_image042   clip_image044

                                Heute waren Emma, Lea und Lara an der Reihe.

clip_image046 clip_image048

                            Leon erwartet die Nudeln – aber es dauert doch noch ein wenig.

clip_image050  clip_image052

                                                    Die Jungs testen unsere Flugzeuge.

                                        clip_image054

                                                Und endlich sind auch die Nudeln fertig!

Nach einer kurzen Mittagsruhe gingen wir runter an den Badesee.

clip_image002[4]  clip_image004

                                            Die Mädchen durften heute zuerst in die Boote.

clip_image006[4]  clip_image008[4]

                                   Unsere Jugend schien wieder einschlafen zu wollen…

clip_image010[4]  clip_image012[4]

                      Ganz anders Sophie, Lea                      und                             Colin

clip_image013  clip_image015

Dann ging es unter Bywatch-Falks Aufsicht aber so richtig zur Sache:

clip_image017

                                   Zuerst hingen plötzlich irgendwie alle an Kathrins Boot…

clip_image019[4]

clip_image020

Dann versuchten Tom und Arthur sich ein Boot zu erobern und sie trafen auf erbitterte Gegenwehr:

clip_image022[4]

clip_image024[4]  clip_image026[4]

          Maria und Colin kämpften sich mit einer Hängematte durch jede Art von Schlick.

clip_image027  clip_image029[4]

                                                 Die Jungs waren doch nicht aufzuhalten.

clip_image031[4]

clip_image033[4]

clip_image034  clip_image036[4]

                    Nahe am Ufer ging es bei Lea, Keith und Max deutlich entspannter zu.

clip_image038[4]

                                             Den Schwänen wurde es dann auch zu bunt!

clip_image040[4]  clip_image042[4]

clip_image044[4]  clip_image046[4]

clip_image048[4]

clip_image050[4]

                                  Aber auch die „Kleinen“ können um die Boote kämpfen.

clip_image052[4]  clip_image054[4]

                                                    Football als „Dummer Junge“-Spiel

clip_image056  clip_image058

                                                         Dominik bei seinen Tanzeinlagen

clip_image059  clip_image060

                Als dann endlich etwas Ruhe einzog, trauten sich auch die Trainer ins Wasser.

clip_image062  clip_image064

                                                        Oder doch lieber nicht?!

clip_image066

                                                                     Geht doch!

clip_image002[1]  clip_image003[1]

                Im Camp wurde dann erst einmal ausgiebig gespielt und die Reste vertilgt.

clip_image005[1] clip_image007 clip_image008[1]

                                  Neben dem Haaremachen wurde Lapdance geprobt.

clip_image010[1]

                            Alle zusammen spielten noch mehrere Runden Werwolf.

clip_image012[1]

                   Nach dem Abendessen ging es an das angekündigte Volleyballturnier.

clip_image002[1] clip_image004[1]

         Nach der Wahl der Mannschaften spielte sich Team Prinzessin kurz ein, während

clip_image006[1]

                          Team Joggingshose im Vordergrund gegen Team Häßlich!! antrat.

clip_image008[1]

     Es entwickelten sich richtig spannende Duelle und die Kiddis hatten offensichtlich Spaß:

clip_image010[1]  clip_image012[1]

clip_image014[1]  clip_image015[1]

Während Schiri Falk souverän leitete, kamen die Zuschauer kaum aus dem Lachen heraus…

clip_image017[1]

clip_image019[1] Angespannte Erwartung bei den Jungs

Zur Auswertung ging es schnell hinein – die Mücken waren furchtbar!

clip_image020[1]

Erstaunlicherweise landete das reine Jungsteam – die Astralkörper nur auf dem vierten Platz:

clip_image022[1]  clip_image024[1]

Colin, Marvin, Keith, Max und Dominik. Platz drei ging an Team Prinzessin mit Tim, Evi, Anna, Emma und Pauline. Die „Silbermedaille“ errang mit dem besten Schlachtruf

clip_image026[1]  clip_image028[1]

Team Häßlich!! mit Tom, Arthur, Maria, Patricia und Antonia. Der unangefochtene Sieg ging an das Team Joggingshose: Sophie, Lea, Lara, Leon und Damian – herzlichen Glückwunsch und ein Eis gab es auch für alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.