Wettkampfericht Bamberg Open

Unsere „Mädchen“-Vorhut hatte schon am Freitag hier ihre Zelte aufgeschlagen und

clip_image001    clip_image002

erwartete die „Boys“ am frühen Samstagmorgen beim Einschwimmen mit 600 Leuten in einem 25 Meter-Becken!

clip_image004 clip_image006 clip_image008

Der Wettkampf begann mit Emmas 50m Freistil und die gesamte Mannschaft brachte sie

clip_image010 clip_image012 clip_image014

zum Start und verfolgte gespannt das Rennen. Am Startsprung müssen wir weiter feilen – am Kampfgeist nicht! Toll holte Emma den Rückstand auf und zog auf den zweiten Platz im Lauf – mit super Bestzeit. Leider berührte sie bei der Wende die Wand nicht und so verhinderte die Disqualifikation eine Medaille.

clip_image016               clip_image018

Danach schickten wir Adrian auf die 100m Freistil. Super Startsprung und eine phantastische

clip_image020      clip_image021

Beinarbeit brachten ihn in die führende Position, die er trotz langsamster Bestzeit in diesem Lauf ganz nach vorn führte und am Ende mit einer Klassezeit von

clip_image023   clip_image024

1:05,26min den Lauf gewinnen ließ. Platz 39 von allen Erwachsenen war die Belohnung.

clip_image026 clip_image028 clip_image030

Tilo wurde vom Kampfrichter erst einmal ausgefragt, denn Eilenburg kannte hier niemand. Die Müdigkeit verhinderte ein schnelleres Rennen – aber mit 58,86min gelang eine ordentliche Zeit und auch mit Platz 17 waren wir zufrieden.

clip_image032           clip_image034

Erste Analysen nach dem Rennen und gleichzeitig Vorbereitungen für Paula.

clip_image036 clip_image038 clip_image040

Trotz extrem niedrigen Startblockes gelang auch ihr der Sprung ins Wasser richtig gut und mit langen, kräftigen Zügen schwamm Paula ihr Rennen. Auch die gefürchteten Rollwenden gelangen – am Ende zog sie mit einem Endspurt zum ersten Mal im Leben unter 1:20. Mit 1:18,64min erreichte Paula in ihrer Altersklasse Platz 8!!!

clip_image041    clip_image043

                           Fertig oder aufgeputscht – Erholung nach dem Rennen.

clip_image044         clip_image046

Emma mußte alsbald wieder an den Start – 50m Brust waren zu schwimmen.

clip_image048           clip_image049

Nach gutem Rennen stand zum ersten Mal eine 0 vorn, sprich mit 59,89 Sekunden war die Minute geknackt und Platz 7 erreicht.

clip_image051           clip_image053

Bevor wir Adrian an seine ungeliebteste Strecke schicken konnten, flogen Sonnenschirme durch die Gegend.

clip_image054 clip_image056

Davon läßt er sich aber gar nicht beeindrucken und zeigte schon mit dem Startsprung und

clip_image057 clip_image059

                       dem längsten Tauchzug von allen, wo es heute langgehen soll…

clip_image061 clip_image063 clip_image065

Mit super Wenden und Tauchzügen zog er den Mitschwimmern davon und erreichte phantastische 1:25,50min und Platz 24!!!

clip_image067     clip_image069

So erschöpft sieht man nach einem Rennen aus – da kommt eine Mittagsruhe echt gelegen.

Laura hatte Kuchen gebacken und Jonas erwies sich als guter “Beschäftiger”.

clip_image071 clip_image073 clip_image075

Nach dem Essen kamen die ganz Kleinen als Zwischenprogrogramm dran und dann konnten wir Rückenschwimmer uns Einschwimmen und versuchen mit diesem Startblock zurecht zu kommen.

clip_image077    clip_image079

Emma war wieder zuerst dran und der Start, sowie die erste und zweite Bahn waren super – die Wende leider wieder nicht und so kam eine echt tolle Zeit und eine mögliche Medaille nicht zustande bzw. in die Wertung!

                                     clip_image081

clip_image083 Optimistisch oder nicht? – Die Wetten unseres Vereins lauteten auf Sieg im Lauf für Adrian und Platz zwei für Tilo.

clip_image085    clip_image087

                     Seitliches Anfassen sicherte Adi einen extrem guten Start…

clip_image089 clip_image090

… und trotz eines klasse Rennens (ausser ein, zwei Wenden) mit neuer Bestzeit von 1:18,76min konnte er seinen Lauf ganz knapp leider nicht gewinnen.

clip_image092                 clip_image094

Tilo kämpfte tapfer und lag wie erwartete die ganze Zeit auf Platz zwei. „Leider“ war sein Anschlag besser als der vom Führenden und so gewann er seinen Lauf in 1:07,80min und wurde am Ende 13.

clip_image095           clip_image097

Paula zeigte heute richtig tolle Rennen – in ihrem Lauf frischte der Wind so auf, dass ein Schirm ins Wasser auf der Nachbarbahn geweht wurde und ein Kampfrichter ins Wasser springen musste. Paula bekam davon nichts mit und schwamm mit 1:33,51min eine weitere Bestzeit und wurde erneut 8.

clip_image099 clip_image101

            Kappe auf vor den Delphinrennen – für Emma 25 Meter mit vollem Einsatz:

clip_image102   clip_image104

Gutes Rennen und zweiter Platz im Lauf -komischerweise später eine um zwei Sekunden zurückgesetzte Zeit von 26,73min und somit statt des dritten Platzes leider nur Fünfte.

clip_image105 Laura schwamm in der Zwischenzeit lieber im Fluß.

clip_image107 Adi war bester Stimmung und wollte seinen Lauf gewinnen.

clip_image108   clip_image109

      Die ersten Bahnen zeigten auch deutlich sein besonderes Delphinschwimmvermögen.

clip_image111

                         Auch nach 75 Metern lag er noch ganz vorn!

clip_image112 Leider reichte im vierten Rennen die Kraft heute nicht für die letzte Bahn – mit neuer Bestzeit von 1:12,98min wurde er Dritter im Lauf und 28-ter in der Geamtwertung.

clip_image114 clip_image116 clip_image118

               Laura killte daraufhin die Melone und Jonas beschäftigte alle anderen…

clip_image120 clip_image121 clip_image123

Wenn er beim Schach übertreibt, bekommt er es mit Emma zu tun!

Das Wetter hielt zwar durch und der Wettkampf war wirklich toll, aber da doch ein Gewitter im Anzug zu sein schien, übernachteten wir nicht, sondern belohnten uns bei McDonalds und fuhren nach Hause ins schöne Nordsachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.