Trainingsbericht beider Gruppen vom 19.Januar 2009

 

Trainingsbericht beider Gruppen vom 19.Januar 2009

Das unsere Schwimmer langsam abhärten, merkten wir heute: trotz Grippewelle und Magen-Darm-Virus hatten wir wieder „volles Haus“. Die Kids sind motiviert, interessiert an den neuen Schwimmstilen und „leidensfähig“, weil es immer noch nicht so toll geht, wie sie es sich wünschen.

Aber Kids, der Weg ist das Ziel und wie ich es heute zum Schluss nochmals sagte: wir werden es gemeinsam schaffen.

Also, zuerst kam wieder mal unsere Gymnastik zum Zug, einige hatten sogar die Hausaufgaben erledigt und zeigten voller Ehrgeiz, wie gut und schnell sie die Arme kreisen können. Prima! Weiter so! Die ersten Züge im Wasser waren zwar kalt, aber mit dem anschließenden Beinetraining wurde es den Kindern schnell warm. Wir trainierten wieder Einarm-Kraulen in Bauch- und Rückenlage und diesmal gelang die Aufgabe den meisten schon viel besser als in der letzten Woche. Tja, Übung macht den Meister, das merkten die Delfine und Haie dann beim Hundepaddeln mit Freistilbeinen, diesmal ohne Brett, ganz deutlich. Mit größter Anstrengung gelang ihnen zum Schluss eine Bahn Rücken. Einige sahen schon richtig gut in der Rückenlage aus, einige hatten noch Schwierigkeiten, einige schluckten immens viel Wasser- wir aber waren begeistert, dass sie es immer wieder versuchten und ließen die Kids als Krönung des Trainings vom Dreier springen bzw. im kleinen warmen Becken toben.

An alle Erkrankten: Bitte keine Panik, das Neugelernte könnt ihr schnell wieder aufholen.

Der Delfin konnte heute leider nicht weitergereicht werden, da Timi zu den Erkrankten zählt.

Der Hai schläft eine Woche bei Pit Kilian, weil sein Ehrgeiz die anderen mitzieht und er einer der besten Techniker unter den „Haien“ ist. Herzlichen Glückwunsch, Pit!

Für alle Teilnehmer in Gröditz—bleibt gesund, wir erwarten euch 13:00 Uhr in Doberschütz, am Parkplatz an der B87 hinter dem Gasthaus

„Zur Sonne“ gegenüber dem KIA- Autohaus.

 

Anhang zu heute, 19.1.2009:

Übrigens: es gibt nicht immer nur zu den Kindern was zu sagen: heute haben sich die Trainer auch ein dickes Bienchen verdient:

 

JANE empfing die Kinder im Foyer und war Ansprechpartner für den Hol- und Bringedienst. Zudem tröstet und baut sie die Kleinen auf, wenn mal nicht so klappt.

GERHARD hat heute eigenständig das Training der Großen übernommen und war Vorbild bei der Gymnastik.

ANNE, dir wollt ich schon immer mal danken, dass du immer die Schwimmutensilien bereitstellst und nach Trainingsende auch entsorgst. DANKE.

UWE—ich fand es schön, dich heute erstmals im neuen Jahr- trotz hoher Arbeitsintensität- wieder am Beckenrand begrüßen zu können. Dein Einsatz war sehenswert!

TILO, deine Bilder sind klasse geworden, kann man hier den Kindern doch zeigen, was „im Wasser sitzen“ bedeutet und wie sich die Trainerschaft „reinkniet“.

HEIKE, Gute Besserung, werd schnell wieder gesund! und…

ANDREAS, bis nächste Woche! Ihr fehlt uns am Beckenrand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.