Internetbericht Bildungscamp Dienstag 23.07.

clip_image002 Wichtige Arbeit noch vor dem Frühstück

clip_image004               clip_image006

clip_image008               clip_image010

Wo treffen sich Rad- und Autofahrer denn genau in Meißen?!

clip_image012                    clip_image014

Mit ein wenig Glück mußten die Kleinen nicht so weit und so hoch laufen, wie die

clip_image016      clip_image018      clip_image020

Großen, denen sich aber dafür ein überwältigender Ausblick bot…

clip_image022              clip_image024Benito und Tim vor der Kult(o)ur

clip_image026drei Prinzessinnen auf der Albrechtsburg, Deutschlands ältestem Wohnschloß

               clip_image028                 clip_image030

Dann schlich sich die Bildung in unser „Bildungscamp“ auf lautlosen Sohlen heran.

clip_image032      clip_image034      clip_image036

                                   Zwischendurch gelangen ein paar aufmunternde Scherzchen

                                                   clip_image038

clip_image040 Im Hochzeitssaal erfuhren wir von der Eheschließung zwischen den Fürstenkindern der Sachsen und Böhmen im 15.Jhdt, Sie war zarte 9 und er „reife“ 16 Jahre alt!

clip_image042 Immer interessant ein Modell der gesamten Anlage.

                                    clip_image044                 clip_image046

Das Heizen hier war sicherlich nicht einfach und für große Feuer brauchte man große Abzüge.

clip_image048 Beispiele für die Steinbearbeitung im Mittelalter

                                     clip_image050

Betreuer beim „Geschäft“ auf dem 500 Jahre altem Klo in luftiger Höhe. Die Dinger hießen tatsächlich “Scheißnasen”.

                 clip_image052

Die gesamte Truppe der zweiten Woche (oben) und unten die tapferen Hin- und Zurück-Radfahrer

clip_image054

clip_image056        clip_image058         clip_image060

Die „Kleinen“ benutzten den langen Weg durch die Innenstadt Meißens, auch um

noch etwas zu essen…clip_image062

clip_image064                 clip_image066

In Strehla hieß es auch für diese Gruppe, die restlichen 42Kilometer bei

clip_image068 mit dem Fahrrad zu fahren.

                               clip_image070      clip_image072      clip_image074

Pausenimpressionen von Maria                          Jasmin            und            Anne

                             clip_image076      clip_image078      clip_image080

Das Ziel erschöpft aber glücklich erreicht: Colin, Marvin und unsere weiblichen Grazien Jasmin, Ellen, Anna,

clip_image082 Yasmin und Helene

clip_image084 Ein klein wenig anstrengend war es schon – oder Frank?!

                   clip_image086               clip_image088

Zur Erholung und zur Vorbereitung des Empfanges unserer Tageshelden wurden die Haare geflochten und die La Ola Welle eingeübt:

clip_image090      clip_image092

clip_image094        clip_image096       clip_image098

Währenddessen strampelten zwei Betreuer, 6 Jugendliche und unser Oberheld des Tages: Leon Frick die gesamte Strecke von Meißen bis Torgau zurück…

          clip_image100           clip_image102

    Alle Achtung ihr Ritter der Landstraße oder in diesem Falle des Elberadweges!

Zur Erholung und Auffrischung bei diesen Tagestemperaturen gingen Viele auch noch in die Schwimmhalle:

clip_image104     clip_image106      clip_image108

                    Lucienne                                 Colin                                zwei Siegerts

 clip_image110            clip_image112

               Kathrin                                                 Hannah

                          Zuletzt gab es für alle Döner oder Dürüm

clip_image114     clip_image116     clip_image118

                           clip_image120           clip_image122

Der Abend klang beim Bilderschauen und mit „Männerfreundschaften“ aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.