Freitagstraining 23.05.2014

Privatstunde im kleinen Becken: Jasmin clip_image002 und Luise können heute

mit mir ganz in Ruhe die Brusttechnik durchgehen. Doch zuvor gibt es Spaß im großen Becken…

clip_image003                     clip_image005

clip_image007          clip_image008

Die Enten hatten heute eine große Aufgabe: Schnellkraftausdauer mit Hasenjagdstaffeln.

Begonnen wurde mit Brustschwimmen.

clip_image009 Bei der AWG führte Christian heute die Oberaufsicht über die Schwimmer.

Nach einer halben Stunde intensivem Techniktraining erlaubt man uns den ersten Sprung vom Einer…tapfer springen beide beim zweiten Mal ganz allein vom Turm!!!

clip_image011     clip_image013    clip_image015

clip_image016 Jenny

clip_image017            clip_image018

                          Spaß am Beckenrand mit Bruder Friedrich

clip_image019Brustarme mit Schaufelhänden am Rand

clip_image021dann im Praxistest im Wasser

clip_image023       clip_image024 

                 Bei den Enten stand inzwischen Kraul und Rücken auf dem Plan,

clip_image026            clip_image028

gefolgt von Hundepaddelarme mit Kraulbeinen und Rückengleichschlag mit Brustbeinen.

clip_image029 Mit Nudel ging es dann zu zweit weiter.

Wir können uns auch nochmal die richtige Beintechnik ansehen, hier in Rückenlage bei

                       Luise                                  und                        Hannes.

clip_image031            clip_image033

clip_image035           clip_image036

       Kraulbeine oder Hundepaddelarme bei den Enten – Gerhard hatte viele Einfälle!

                                            clip_image037

Und weil es so ruhig blieb, versuchen wir sogar das Rückenschwimmen und ganz tapfer probieren die Kleinsten auch dies.

clip_image039           clip_image040

                                             clip_image042

clip_image043         clip_image044

     Hundepaddelarme gibt tolle Photos

clip_image046Rückenbeine

clip_image047In der zweiten halben Stunde waren wir dann etwas mehr und auch hier fingen wir ganz lustig und mit Liedern an.

clip_image048             clip_image050

Laurin, Max, Hannes und Alex lernen im kleinen Kreis die Brustarme, erst am Beckenrand,

clip_image051          clip_image053

                                              dann im Wasser.

clip_image055          clip_image057

clip_image059           clip_image060

Als nächstes sind die Beine dran, um dann nach dem Sprung die Selbstrettung mittels Hundepaddeln zurück zum Beckenrand zu schaffen. Max ist toll mutig und zur Freude seiner Ma macht er alles richtig und bekommt von mir ein riesen Bienchen!!! Bitte weiter so…

clip_image062              clip_image063

clip_image065         clip_image067

Bei der Abschlußstaffel mußten alle Enten mit Hilfe von Nudeln „verbunden“ schwimmen.

clip_image069 Die Ente erkämpfte sich heute Phillip – herzlichen Glückwunsch!

.

Die Lippfische und Eisbären schwammen gemeinsam die Hasenjagdstaffeln:

clip_image071           clip_image072

                                       Brustschwimmen

clip_image074          clip_image076

Die kleinen Schildis begannen mit schwierigen Übungen von Klaus, wie z.B.

clip_image078 Rückenbeine und Arme unter dem Kopf.

clip_image080         clip_image082

            Die Großen sprinteten nun in der Freistil- und Rückentechnik…

clip_image084          clip_image086

clip_image087… Hundepadelarme mit Kraulbeine folgte.

                            Bahn 5 übt sich in Koordination:

clip_image088                clip_image089

     Rückengleichschlagarme, Brustbeine,               Brustarme, Kraulbeine

clip_image090Hundepaddelarme

clip_image091            clip_image092 

Gemeinsam mit der Nudel – da fällt das Sprinten der Größeren schon etwas schwerer…

                                      clip_image094

clip_image095          clip_image097

               Richtig lustig war auch hier die gemeinsame Abschlußstaffel.

clip_image099 SPIELEZEIT

clip_image100 Mathis erkämpfte sich das einzig vorhandene Gruppentier, den Eisbären – herzlichen Glückwunsch!

.

Bei den Pinguinen trainierten wir „quer Beet“ – es kam von allem etwas dran:

            hier Delphin rückwärts schwimmen, d.h. mit den Füßen voran…

clip_image102       clip_image104 Adrian

clip_image106          clip_image108

    Ellen                      Anna

                    clip_image110 Nora

clip_image112 Der Pinguin geht heute mit Pauline nach Hause – herzlichen Glückwunsch!

clip_image114 Meine großen „Jungs“ mußten heute ohne mich trainieren, da morgen die 3-Länder-Masters in Zwickau anstehen. So konzentrierten wir uns mal auf die Technik. Bei der Wende und v.a. beim Abstoßen, Strecken, Tauchen und im Übergang zum ersten Zug liegen noch große Reserven. Das Gesicht sollte dabei ständig auf den „Boden“ sehen!

clip_image116          clip_image117

             Selbst die Triathleten schaffen locker 6 bis 7 Meter ohne Armzug!!

clip_image118             clip_image120

Kathrin übte nebenan ebenfalls das Strecken und Gleiten. Oben taucht Hape selbst nach der Wende am Ende des Trainings bis fast 5 Meter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.