Bildungscamp 2017-2 Dessau

Unsere erste Station in Dessau: clip_image002

clip_image004

                             Natürlich denkt jeder nun sofort an Flugzeuge…

clip_image005  clip_image007

Spaß vor dem „Lernen“                                 Herr Albrecht übernahm die Führung durch das von einem Verein privat geführte Museum (Durchschnittsalter der Mitglieder = 73 Jahre!)

clip_image008  clip_image010

      Die Mädels bei Hugo              und                Tim zeigt seinem Papa die Tante Ju.

                           clip_image012

                                      Revolution beim Waschen, der Duschaufsatz

Die meisten seiner über 350 Patente hatte Hugo Junkers in der Wärme- und Heiztechnik für Industrie und Haushalt angemeldet!

clip_image014  clip_image016

Visionär waren auch die Ideen und ersten Raketen in Dessau. Später wurden russische und amerikanische Weltraumtransporter draus.

clip_image017 clip_image018

                                  Besichtigungen der ersten Metallflugzeuge

clip_image019  clip_image020

clip_image022

                                    Unsere Gruppe an einer alten Lufthansa-Maschine

clip_image024  clip_image026

Eine Abkürzung durch den Park auf dem Rückweg – heute mal Wald ohne Regen.

Der Nachmittag hier blieb dann der langersehnten Shopping-Tour vorbehalten…

Dazu kam noch ein Kinobesuch – die großen Mädchen hatten die Wahl und so konnten wir alle Baywatch bestaunen.

clip_image028

                                  Am Freitagmorgen liefen wir direkt zum Bauhaus.

clip_image030  clip_image031

Hier erwartete uns Herr Altmann mit einer kurzweiligen Einführung in die Thematik „Bauhaus“.

                       clip_image002[4]

Hier im alten/neuen Theatersaal lernten wir das Bauhaus- Zeitalter von 1919, (beginnend in Weimar, umgezogen nach Dessau 1923) bis zum Ende 1933 kennen. Die leichten, stoffbezogenen Stühle stammen von Marcel Breuer (IKEA kopiert bis heute).

clip_image003  clip_image005[4]

                                            Die Deckenbeleuchtung zeigt ebenfalls die neue Leichtigkeit…

clip_image007[4]Spielereien gab es im Keller im Gymnastikraum – Säbeltanz.

clip_image009 Ein Studentenzimmer aus den 1920igern, das nach der Wende wieder als solches eingerichtet wurde.

clip_image011  clip_image013

Die Glasfassade ist eins der Merkmale der Bauhaus-Architektur, für unsere Kinder ein ganz normales Bild der heutigen Zeit!

clip_image015             clip_image017[4]

Umso faszinierender fanden sie die Technik zum Öffnen der Fenster.

clip_image019[4]Der Stuhl und das Telefon auf dem Tisch sind beide aus dem Jahre 1923!

clip_image021  clip_image023

Der Krieg bedeutete das Ende der Bauhaus-Kultur, oben die Schäden an der Bauhaus-Schule…

clip_image025 clip_image027

Mit den interessierten Kindern besuchten wir noch alle Meisterhäuser, um die besondere Architektur auf uns wirken zu lassen.

clip_image033 Auch hier die neue Art der Fenster: sehr großzügig!

clip_image029     clip_image031[4]

                  Alles ist sehr offen, frei, hell und betonlastig!

clip_image002[6] Shoppen am Nachmittag, Tilo tut den Jungs den Gefallen und fährt mit den Großen in die Stadt…

clip_image004[4]  clip_image006

Am Abend nutzen sie die Möglichkeit des Stadtfestes, um noch mehr Spaß zu haben. Natürlich in erwachsener Begleitung von Falk und Tilo, während ich mit den Jüngeren im Haus chille.

                          clip_image008[4]

                                     Bühne frei für jede Menge Abendkonzerte!

clip_image010[4] clip_image012[4]

                                 Eine Runde Rummel darf nicht fehlen…

clip_image013[4] clip_image015[4]

clip_image017[6]  clip_image019[6]

                                                            Je wilder desto besser!

                                   clip_image021[4]

                                                               Der Kotzkessel

clip_image023[4]  clip_image025[4]

        Das Wetter hielt sich, sodass auch der Feuerartist seine Kunststücke zeigen konnte!

clip_image027[4] clip_image029[4]

                                                   Der Ausflug hat sich echt gelohnt.

                                clip_image031[6]

                                              clip_image033[4]

Den krönenden Abschluss bildete das Feuerwerk und kurz vor Mitternacht kamen unsere Großen müde, aber happy wieder in der Jugendherberge an.

clip_image035 clip_image037

Damit unsere Jüngeren nicht sauer auf den abendlichen Ausflug der Älteren waren, besuchten wir am Samstag die Innenstadt erneut und konnten uns hier die „langen Kerls“ ansehen.

clip_image039 Leopolds Hofstaat…

Auf der Haupttribüne vor dem Rathaus begrüßte uns der alte Dessauer höchstpersönlich…

clip_image040 clip_image042

                                                                                             … u.a. mit Salutschüssen…

clip_image044 und er ließ sich sogar mit uns fotografieren…

clip_image002[8]  clip_image004[6]

                             Der Mittelaltermarkt ließ alle Kinderherzen höher schlagen…

clip_image006[4]  clip_image007[6]

Während die Mädchen noch für „ollen“ Schmuck zu begeistern waren, ging es bei den Jungs immer nur um „neue“ Technik.

clip_image009[4]

                                                    Das Feldlager …

clip_image011[4]  clip_image013[6]

Und Gräfin…, die uns eine Einführung in das immens aufwendige Anziehen der Fürstendamen gab.

clip_image015[6] clip_image016[4]

Natürlich durften die Kleinen auch einige Runde auf dem „Karussell“ drehen…Danke nochmals an Falk als Spender!!!

clip_image017[8] clip_image019[8]

                              Spider                                                        Kotzkessel

clip_image021[6]  clip_image023[6]

                                                Alle waren mit sichtlich Spaß dabei…

                                   clip_image025[6]

                                                                     Breakdancer

clip_image027[6]  clip_image029[6]

                        Mir war nach der dritten Tour leicht schwindelig, das Alter eben…

clip_image031[8] clip_image033[6]

Umso mehr schmeckte dann das Eis (Dank Falk), bevor wir uns auf den Weg auf den Mittelaltermarkt zurück begaben.

clip_image035[4]  clip_image037[4]

Dort sahen wir uns die Show von Abraxas A an, der neben dem Feuerspucken auch noch zottige Sprüche ablieferte und damit das Volk zum Lachen brachte.

clip_image039[4]  clip_image041

Seine Partnerin konnte gut tanzen…                           … während er das Feuer beherrscht.

clip_image043  clip_image044[4]

Sie zeigte den Kids ihr „Haustier“.

                                   clip_image046

                                    Nagelbretter – nicht zum Nachmachen empfohlen…

clip_image002[1] Der Sonntag beginnt mit einem Abschiedsbild – Pauline, Arthur und Michi müssen leider schon abreisen (die Ferienarbeit ruft).

clip_image004[1]  clip_image005[1]

Wir unternehmen einen kleinen Ausflug mit dem Fahrrad, solange es noch nicht regnet.

clip_image007[1]

Der Elbradweg direkt an der Elbe entlang liegt hier in einem wunderschönen Landschaftsschutzgebiet.

clip_image008[1]  clip_image010[1]

         Leider sind die Aufräumarbeiten vom letzten Sturm immer noch nicht beendet,

clip_image012[1]  clip_image013[1]

                         so dass wir einigen Hindernissen ausweichen mußten…

clip_image015[1]

clip_image017[1]  clip_image019[1]

                     So wurde aus dem Radwandern ein kleiner Abenteuerausflug…

clip_image021[1]  clip_image023[1]

                              clip_image025[1]

                     Tiere bestaunten unsere Kinder natürlich auch. (wer eig. wen?)

                         clip_image027[1]

                                                 Das Kornhaus an der Elbe

                            clip_image029[1]

                                                          Der Leopoldshafen

clip_image031[1]

Auf dem Radweg durchs Georgium erblickten wir ein Reh mit Kitz in freier Wildbahn (der braune Fleck links zwischen den dünnen Bäumen).

clip_image032  clip_image033[1]

                   Das Georgium ist ein wunderschöner, großer Park in Dessau.

clip_image034  clip_image036

                        Das Vasenhaus im Park

clip_image038  clip_image040[1]

Am Nachmittag brachten uns die Familien Wagner und Krebs noch Kaffee und Kuchen vorbei und während die Kinder zwischen den Regenschauern immer wieder Volleyball spielten, gab es Unmengen an tollem Kuchen für alle:

clip_image042[1] Lara war einfach glücklich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.