Freitagstraining 14.09.2012

 

Heute hängten wir die Liste für unser Trainingslager aus.

Hier ist Kathrin bei den letzten Anmerkungen. In diesem Trainingslager werden wir jeden Tag eine ordentliche Schwimmeinheit absolvieren- es ist kein Bildungscamp! Wer Lust hat, daran teilzunehmen, sollte sich so bald, wie möglich eintragen.

 

Langsam stellt sich der „Trainingsalltag“ ein und die üblichen Verdächtigen kommen zum Vormittagstraining.

Brigitte Tilo Steffie

 

 

 

Die T-Shirts des Bildungscamps legen wir in den nächsten Trainingstagen immer wieder aus und hoffen, dass ihr sie euch alle abholt.

Im Kindesalter ist es besonders wichtig, Schnelligkeit und Sprintfähigkeit zu trainieren- also werden wir das Training oft

mit kurzen Sprints beginnen. Hierfür reicht eine halbe Bahn – gezeigt von unseren Enten.

 

In Steffies AWG-gruppe tummeln sich Denise Michele

 

Isabell, Jaqueline, Christian mit und ohne Flossen und beim Springen.

 

Im kleinen Becken durfte unser Nachwuchs ein Kreistraining durchlaufen und dabei ganz verschiedene Sachen

probieren, u. a. auch eine Tauchübung: Etienne und seine Mutti beim Tauchen.

 

Die nächsten Übungen für unsere Enten sind Grundlagenausdauerübungen- heute mit Beineschwimmen im Kraul-,

Rücken- und auch Bruststil.

 

Enola kämpfte sich heute tapfer zum zweiten Mal durch unser Trainingsprogramm- dafür gab´s das Gruppentier- herzlichen Glückwunsch!

 

Zu unserer zweiten Nachmittagstrainingsstunde überraschten uns unsere wirklich zahlreich erschienen Vereinsmitglieder vor allem der Eisbärengruppe. Wir Trainer freuen uns natürlich riesig über so viel Zuspruch, allerdings sind 16 Kinder auf einer Bahn für ein richtig tolles Training vielleicht doch etwas zu viel. Falls es Einigen von Euch möglich wäre eine Stunde früher oder später zu kommen, könnten wir die Lage etwas „entspannen“ und vereinfachen?!

Nach dem Einschwimmen starteten auch die Eisbären mit kurzen Sprints…

 

… wohingegen die Schildis bei Jana und Nora mit Flossen und Nudeln trainieren durften.

 

Savannah Robin Oliver

 

Auch wenn die Technik noch nicht ganz stimmt, wurde bei den Eisbären gesprintet, was das Zeug hält…

… und anschließend das Ausdauertraining absolviert.

 

Die Schidis übten noch ein wenig Technik und auch das Tauchen.

 

Die Gruppentiere gingen heute zur Belohnung an Patrizia und Sophie – herzlichen Glückwunsch!

 

Das Training der Frösche und Pinguine legten wir heute zusammen. Erwachsene, Kinder und Jugendliche konnten auswählen zwischen Schwimmprogramm bei Antje und Uwe auf den Bahnen 2 und 3 oder Techniktraining bei Tilo auf den Bahnen 4 und 5.

Abstoßen und Gleiten mit ordentlicher Streckung und Körperspannung ist Grundvoraussetzung fürs Schwimmen´, also starteten die Randbahnen mit dieser Übung.

Danach kam die Nudel als Auftriebshilfe dazu und der Abdruck beim Kraulbeienschwimmen dran. Nebenan erklärten Uwe

und Antje die nächsten Aufgaben. Der Fußabdruck ist bei allen Schlagschwimmarten gleich, so dass wir auch gleich

 

Rückenbeine auf der Nudel schwimmen konnten. Später erklärte und zeigte Tilo auch die richtige Armzugtechnik,

die unsere „Techniker“ dann mit Hundepaddeln und Brustarmschwimmen umsetzen konnten.

Der Frosch ging heute an Katja und der Pinguin an Kai – herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Die Kraken und Nemos erhielten ebenfalls die Möglichkeit, zwischen Techniktraining und Schwimmprogramm zu wählen.

An der Tafel stand das Programm für die Schwimmer- viel GAI mit Technikbeachtung und die äußeren beiden Bahnen

nutzte Tilo, um noch einmal Gleiten, Abdruck, Rutsch und Technik mit unseren eifrigen Sportlern zu üben.

Sven beim Training auf Bahn 2. Diana Jana und Jenny auf den Nudeln.

Am Rand sitzend läßt sich der Fußabdruck am besten üben und gleich danach wieder beim Schwimmen.

Seepferdchenschwimmen sorgte für Auflockerung und auch nebenan schwammen die Kraken viel Beine.

 

 

 

Hier sieht man schön den Abdruck der Beine und auf dem nächsten Bild oben wird der konsequente lange Armabdruck

bis an den Oberschenkel geübt. Für gute Koordination, Körperspannung und Wassergefühl sorgen die Übungen als toter

Mann. Nebenbei sieht es auch noch gut aus! In der letzten Stunde schwammen dann alle Ausdaueraufgaben.

 

Ich hoffe, das Freitagstraining hat allen gefallen und das wir uns nächste Woche wiedersehen!

Tilo

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.