Freitagstraining 25.08.2017

clip_image002

Unsere Kleinen wachsen! Nicht nur in der Körperhöhe, sondern auch ihr Schwimmpotential nimmt zu. Heute sind bereits 8 Mäuse am Start…

clip_image004  clip_image006

Die Körperstreckung und die Lage im Wasser sind für das Gleiten enorm wichtig, daher üben wir immer wieder die „Rakete“ zur Körperspannung…

clip_image008  clip_image010

Das Atmen am und im Wasser bereitet allen Kindern zunächst Mühe, aber irgendwann platzt der Knoten und es macht sogar Spaß…

clip_image012 Unser Neuling Frieda zieht heute die ersten Meter im kleinen Becken. Ihre Mama ist fasziniert, wie schnell ihr Mäuschen dazulernt!

clip_image014  clip_image015

Die Kleinen ab halb 5 ruhen sich keineswegs aus, sie gewöhnen sich nur an das Liegen in der Rückenlagem.

clip_image017 Wir stehen hier noch ganz am Anfang, aber mutig sind bereits alle!!! Lorenz zum Beispiel zeigt eine 1A Körperspannung und atmet bereits ins Wasser ein.

clip_image019  clip_image020

                                            Oskar mit Papa und ich, ohne Worte!

clip_image022  clip_image024

      Die Freitagshaie begannen das Training mit dem Erproben des besten Gleitens.

clip_image025  clip_image026

       Schnell merkten die Kinder, daß ein gehobener Kopf oder breite Arme den ganzen

clip_image027  clip_image028

Schwung nehmen. Zuletzt erkannten alle die klaren Vorteile des kräftigen Abstoßens

                              clip_image030

                          mit gestrecktem Körper und dem Kopf zwischen den Armen.

clip_image032  clip_image034

Die Seesterne nebenan sind schon weiter und trainierten heute mit Hilfe der Flossen.

clip_image035  clip_image037

                    Nach dem Kraulschwimmen gab es auch Erholung und Abwechslung.

clip_image039   clip_image040

Die Haie auf Bahn 5 gehen das Kraulschwimmen an – zuerst mit dem Beineschwimmen,

clip_image042  clip_image044

dann ohne Brett mit Armunterstützung im Wasser. Für die Körperspannung wagen wir uns noch an die Rückenlage heran – das Wasser trägt eigentlich sehr gut!

clip_image002[4]  clip_image004[4]

Die süßen kleinen Eisbären tasten sich mit Kathrins Hilfe an das Rückenschwimmen heran, hier Colin…

clip_image006[4]  clip_image008[4]

         Beineschwimmen mit Brett unter dem Kopf, dann mit gestreckten Armen.

clip_image010[4]  clip_image012[4]

Jetzt lassen wir das Brett sogar weg und dann schwimmen die Kinder sogar Rücken! Ich bin äußerst begeistert!!!

                          clip_image014[4]

                   Kilian findet die Gleichschlagarme mit Brustbeinen besser.

                 Die Wale und Delphine erproben zuerst das richtige Gleiten.

clip_image016   clip_image018

      Irgendwie kommt man eben nicht so richtig vorwärts mit breiten Armen oder

clip_image020[4]  clip_image021

       wenn der Kopf hoch erhoben bleibt!                                       Schon viel besser!

clip_image023 Eine wunderschöne Körperspannungsübung – in der Rückenlage das Brett mit den Füßen festhalten und lang und flach auf dem Wasser liegen. Die Hände sorgen für den Vortrieb.

clip_image025[4]  clip_image027[4]

Hier noch einmal der dringende Aufruf an die Bahnen 1 und 2 ab 17 Uhr: Bitte sucht euch Gruppennamen aus, sonst müssen die Trainer sie festlegen!

clip_image028[4]  clip_image030[4]

Gerhard und Steffi sorgten heute auf diesen Bahnen für reichlich Abwechslung im Training.

clip_image031 clip_image033

       Unsere Jugendbahnen ab 18 Uhr sind mehr als voll. Wir versuchen uns heute im

 clip_image035[4]

clip_image037[4] Bergaufschwimmen. Zunächst beginnen wir mit 2 und 4 Bahnen Beine, dann mit 6 und 8 Bahnen Arme, dann 10,12 und 16 Gesamt. Knapp 2 Kilometer tolles Training trotz Masse auf der Bahn…

clip_image039[4]  clip_image041

Die Erwachsenen schwammen heute das gleiche Programm wie die Kinder auf Bahn 1 und 2. Mit längeren Strecken und wechselnden Tempi soll das Herz- Kreislaufsystem gestärkt und unsere Schwimmausdauer verbessert werden.

clip_image042[4]

     Ein letztes Bild zeigt, die Schwimmhalle ist ziemlich gut gefüllt bei unserem Training.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.