Freitagstraining 18.08.2017

clip_image002    clip_image004

Viel Mut brauchen unsere Jüngsten, links Friedrich, um ins tiefe Wasser zu springen –

die Badelatschen sollten aber doch schon ausgezogen sein …

clip_image006

                       Der Sprung an die Stange ehrfürchtig von den Anderen beobachtet.

  clip_image008

      Im kleinen Becken sind alle mit Feuereifer beim Springen und Paddeln dabei.

clip_image010   clip_image012

     Manch einer will unbedingt den Kopfsprung schaffen, links Melija, rechts Ameli

clip_image014 Karl, unser neuer Anwärter auf das Seepferdchen

Zweite Gruppe ab halb 5 und ganz viele neue Mäuse, hier Nele, 2,5 Jahre!

                               clip_image015

                      Zusammen mit Mama üben wir das Anpaddeln an die Wand…

clip_image017  clip_image018

          Nele, Oskar, Vian und ebenfalls neu dabei: Nora und Luise, rechts im Bild

clip_image020  clip_image021

Überraschend viele Kinder waren in den beiden 16 Uhr-Gruppen da. Bahn 4 werden unsere Seesterne und sie bekamen von Gerhard schon ein echt schweres Programm, aber auch die neuen Kids zogen tapfer mit. Auf Bahn 5 schwimmen laut Abstimmung unsere Freitags-Haie und hier begannen wir mit den Grundlagen des Schwimmens – dem Gleiten mit dem Kopf ins Wasser.

clip_image022  clip_image023

Für das Beinschwimmen nehmen wir noch die Flossen zu Hilfe – die Seesterne schwimmen inzwischen Rücken.

clip_image024  clip_image026

Abstoßen und Gleiten auch bei den Delphinen und Walen auf den Mittelbahnen ab 17 Uhr. Oben auf dem ersten Bild sieht man noch das Abstoßen über Wasser – später schaffen es viele Kinder schön mit Körperspannung unter Wasser weit zu gleiten – schön!

                              clip_image028

                       Das hilft auch beim weiteren Schwimmen – hier Flossenbeine.

clip_image030   clip_image031

Kathrin erklärt erst mal die Abläufe bei den Eisbären auf Bahn 5. Unsere kleinsten Schwimmer kommen ja gerade erst vom Seepferdchen und müssen vom Losschwimmen, übers Bretthalten und die Schwimmarten erst einmal alles erlernen! Rechts oben aus dem kleinen Becken ins Große: Aaron und vorn Colin

clip_image033 clip_image035

Die Koordination der Kraulbeine – Strampeln mit gestrecktem Fuß in Bauchlage – ist am Anfang ganz schön schwierig, je länger die Bahn, umso besser klappt es bei Oskar und Bruno links im Bild

clip_image037  clip_image039

Cooler Startsprung! Für die Rückenlage ist manchmal viel Mut und ein wenig Hilfe erforderlich, hier Emilia, die es dann super alleine schaffte!

clip_image002[4] clip_image004[4]

                 Der Sprung durch den Reifen im Wasser und das Tauchen in den Reifen hinein.

clip_image006[4]  clip_image008[4]

                                  Der Sprung durch den Reifen in der Luft!

clip_image010[4] Die großen Schwimmer ab 17 Uhr (Bahn 1 und 2) suchen immer noch nach Gruppennamen – trainieren müssen sie aber schon richtig bei Gerhard und Klaus.

Ab 18 Uhr schwimmen unsere schnellen Jugendlichen auf den Bahnen 4 und 5 bei Klaus und Kathrin. Auch hier warten wir noch auf die Gruppennamen!

clip_image012[4] clip_image014[4]

                                Hier geht es in allen vier Schwimmarten zur Sache.

                                clip_image016

In der Mitte ziehen unsere Erwachsenen bei Stephan ihre Bahnen. Wollt ihr auch einen eigenen Gruppennamen?

clip_image018[4] clip_image020[4]

                          Gar nicht so einfach, alle unter einen Hut zu bekommen…

Bahn zwei und eins bleiben für unsere schnellen Kinder. Heute war der Wunsch – Tauchen und Flossen…

Gar kein Problem, so konnte wir das Gleiten und Tauchen üben, zuerst ohne und danach mit Flossen:

clip_image021[4]  clip_image023[4]

Wichtig hier: bitte den Kopf zwischen die Arme, Gesicht nach unten und Arme eng zusammen (liebe Robi – die Hände sind eben doch nicht zusammen! Aber die Körperspannung stimmt!)

clip_image025 Härter als gedacht war die Fortsetzung – immer 12,5 Meter ruhig und dann 12,5 Meter Sprint mit Flossenbeinen strengen sehr an, wenn man es mehrmals machen muß!

                                           clip_image027

Unsere 20 Uhr Zeit beschert uns ein volles Haus, neben den Rehaleuten trainieren wir nun auch schwimmwillige Erwachsene, die mit Feiereifer dabei sind. Daneben „toben“ sich noch unsere Wettkampfschwimmer (Masters) und Triathleten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.